Bierprobe on tour - Abensberg

In Abensberg in Niederbayern ist auf dem Kuchelbauer - Brauereigelände die Turmweihnacht. Ein Weihnachtsmarkt rund um den Hundertwasserturm. 

Brauerei und Weihnachtsmarkt? Bietet sich ja geradezu an für ein weiteres Bierprobe on tour.


Auf mit dem Zug nach Abensberg. Mit einem Donau Hopper Ticket (9,70 €)  von Ingolstadt nach Abensberg und zurück, ist das auch noch recht günstig!

Nicht nur aufgrund der  Hundertwasserkunst ist der Weihnachtsmarkt ein klein wenig anders, auch beim Getränke- und Speiseangebot:

Neben normalen Glühweinen gibt´s auch einen Bratapfelglühwein und mein persönliches Speisenhighlight war ein Stand mit dem Motto: "Bayern mal anders". Hier gibt´s unter anderem einen Wildbratenwrap und einen Bayernburger (=Weißwurst-Burger).

 

Um das volle Programm zu erleben haben wir uns für die Kuchelbauer - Bierwelt - Tour angemeldet. Eine Brauereibesichtigung inkl. Besichtigung des Hundertwasserturms, frei nach dem Motto

 

Bier trifft Kunst

 

Wer die Tour machen will, sollte sich insbesondere während der Weihnachtsmarktzeit vorab anmeldet, da die Touren recht schnell sehr voll sind. Unsere Führung war mit gefühlten 50 Personen, dadurch war es teilweise schon etwas eng.

 

Zur Führung an sich: Eindeutiger Schwerpunkt ist hier der Kunstbereich. Zu Beginn wird der Sudkessel besichtigt und man erfährt in Kurzform, woher die einzelnen Zutaten des Kuchelbauerbieres stammen (alle aus der Umgebung) wie das Bier gebraut wird und welche Biere die Brauerei herstellt. 

Letzteres wird vom Engel Aloysius auf seiner Wolke vorgereimt.

 

Danach gehts weiter zum Kunstteil und den Kuchelbauerzwergerln. Der Brauereiinhaber Herr Salleck ist ein großer Kunstliebhaber. Zum Einen hat er die sog. Kuchelbauerzwergerl erfunden und hier auch Geschichten dazu erfunden.

 

Als großer da Vinci Fan wurde der ehemalige Kühlkeller zu einem Kunstraum umgestaltet. Hier ist an der Wand "das  Abendmahl" dargestellt und man erfährt per Video vom Inhaber seine Interpretation, was da Vinci alles mit seinem Bild darstellen wollte, quasi die Entschlüsselung des "Da Vinci Code" nach Herrn Salleck.


Das Highlight der Führung ist natürlich die Besichtigung des Hundertwasserturms. Der Brauereibesitzer konnte Herrn Hundertwasser in dessen letzten Lebensjahren noch von diesem Projekt überzeugen. Ursprünglich sollte der Turm 70 Meter hoch werden, was jedoch in dieser Höhe nicht erlaubt wurde (keine Gebäude darf höher als der Kirchturm sein) also musste man sich mit 34 Metern begnügen.

Wichtig bei diesem Turm war, dass er ohne gerade Linien auskommt, da diese von Hundertwasser als unnatürlich angesehen wurden weil sie in der Natur nicht vorkommen.

Da Hundertwasser im Jahr  2000 starb wurde der Turm von dessem Architekten Peter Pelikan fertiggestellt.


Um nochmal das Thema Bier in den Vordergrund zu setzen,konnte man vor der Besteigung des Turms noch eine Weißbiergläsersammlung bestaunen. Hier sind 4200 Gläser alphabetisch nach Brauerei geordnet.


Zum guten Schluss gibt´s dann noch ein Bierchen nach Wahl und eine Breze.


Fazit: Der Weihnachtsmarkt und die Führung sind auf jeden Fall einen Besuch wert und eine tolle Kombination aus Weihnachten , Kunst und das Thema Bier!


Kuchelbauer Turmweisse
Kuchelbauer Turmweisse
Kuchelbauer Sportsfreund
Kuchelbauer Sportsfreund
Kuchelbauer Aloysius
Kuchelbauer Aloysius

Biere online: 1302

Länder: 60

Bierprobe on Tour

Flüssig ernährt sich das Bierhörnchen!

Besucherzaehler